Noch bis zum 16. April 2021 können Studierende am Deutsch-Französichen Fotowettbewerb zum Thema "Abstände" teilnehmen.

Wer kann mitmachen?
Mitmachen können alle Volljährigen, die an einer deutschen oder französischen Hochschule immatrikuliert sind.

Was gibt es zu gewinnen?
Der erste Preis sind 1000 Euro, der zweite Preis 500 Euro, der dritte Preis ist der "Deutsch-Französischer Freundschaftspreis" (ohne Preisgeld) als Zeichen für ein besonders gelungenes Engagement für die deutsch-französische Freundschaft.

Keine Orientierungswoche in Präsenz, Veranstaltungen in Präsenz, kein Campusleben. Trotzdem ist ein guter Start ins Studium wichtig und vor allem möglich.

Der Kontakt zu Kommiliton:innen ist ein großer und wichtiger Bestandteil in den ersten Semestern. Aus diesem Grund sind soziale Kontakte nicht nur wichtig, um im Studium anzukommen, sondern auch, um sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden. Nutzt die Angebote Eures Studiengangs, der Fachschaften, tretet Chatgruppen bei oder schaut euch in den sozialen Netzwerken um. Der Austausch mit anderen Studierenden kann gerade am Anfang wichtig sein, um unter anderem Prozesse an den Hochschulen gemeinsam besser zu verstehen, Fragen zu klären und Lerngruppen zu bilden.

RheinAhrCampus

Die MENSA to go am RheinAhrCampus ist ab dem 19. April 2021 geöffnet. Im Angebot sind zwei warme Tagesgerichte (davon ein vegetarisches), eine Auswahl an Salaten, belegten Brötchen, Gebäck und Snacks sowie Heiß- und Kaltgetränke.

Frühstücksspezial (täglich bis 11 Uhr)
Ein Café Crème und ein normales belegtes Brötchen ODER ein Muffin
für 2 Euro (0,40 Euro gespart!).

Mittagsangebot (11:30 bis 14 Uhr)

  • Standard-Menü: Hauptgericht mit Fleisch, Dessert
  • Vegetarisches Menü: Vegetarisches Hauptgericht, Dessert

Wann und wo?
Montag bis Freitag, 8 bis 14:30 Uhr
RheinAhrCampus, Gebäude E, Erdgeschoss

Die Corona-Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Aber wir sind kreativ und passen unsere Leistungen den neuen Gegebenheiten an:

  • Das Beratungsteam berät jetzt per Video
  • Mensa und Cafeteria bieten Speisen und Getränke „to go“ an
  • Unsere Kitas reagieren flexibel auf die Anforderungen der Pandemie, um die Betreuung studentischer Kinder weiterhin sicherzustellen
  • In unseren Wohnanlagen wohnen Studierende unverändert günstig
  • Unsere finanziellen Nothilfen stehen Studierenden weiterhin zur Verfügung
  • Wir fördern auch digitale studentische Kulturaktivitäten

Unserem gesetzlichen Auftrag kommen wir mit und ohne Corona nach! Denn wir sind für die Studierenden da ­– … damit Studieren gelingt!

Und wenn ihr noch eine Idee haben, wie wir euch anders und besser unterstützen können, dann meldet euch doch. Wir freuen uns über jede Anregung!

Die Corona-Pandemie hat viele Studierende in Finanznöte gebracht. Viele haben ihre Nebenjobs verloren und können sich nur durch Kredite über Wasser halten.
Wie können Studierende ihre Existenz in der Krise sichern? Welche Konsequenzen hat es, ein Studium mit Schuldenlast zu führen? Wie werden Studierende ihre Schulden wieder los?"

Auf diese Fragen geht Prof. Dr. Gabriele Janlewing in ihrem Online-Vortrag "Studieren in der Corona-Krise: Kein Job, Schulden – Insolvenz?!" ein.
Der Vortrag ist auf OLAT im Kurs „Vortrag Schuldenregulierung“ für Studierenden und Angehörige der Hochschule Koblenz und Universität Koblenz abrufbar.