Das Studierendenwerk Koblenz unterstützt Studierende in finanziell schwierigen Lagen. Wir können folgende Darlehen und Zuschüsse gewähren:

Corona-Nothilfefonds für Studierende

Vielen Studierende haben im Rahmen der Corona-Krise ihren Job verloren und sind dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat deshalb angekündigt, den Studierendenwerken 100 Millionen Euro für ihre Nothilfefonds zur Verfügung stellen. Die Studierendenwerke klären aktuell Kriterien und Verfahren für die Vergabe der Nothilfen.

Wir tun unser Möglichstes, diese Unterstützung schnellstmöglich an notleidende Studierende ausgeben zu können. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Flexi-Darlehen

Das Flexi-Darlehen ist eine flexible Zwischenfinanzierung für Studierende, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Studierende, die in wirtschaftlicher Hinsicht unterstützungsbedürftig sind, können ein Darlehen von maximal 3.000 Euro beantragen; Studierende die sich mindestens im zweiten Studienjahr befinden und die Regelstudienzeit um höchstens vier Semester überschritten haben, sind antragsberechtigt. Das Darlehen wird zinslos gewährt, die Tilgung beginnt spätestens 12 Monate nach Beendigung des Studiums (Exmatrikulation). Es wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 2 Prozent der Darlehenssumme erhoben. Für das Darlehen wird ein Bürge benötigt; bei Darlehen bis zu 1.500 Euro kann auf die Erbringung eines Bürgen verzichtet werden.

Das Antragsformular sowie die gültigen Vergaberichtlinien erhalten Sie bei Frau Heike Wolf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Frau Ulrike Kos (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Soziale Unterstützung (Zuschuss)

Studierende, die sich in einer erheblichen finanziellen Notlage befinden und mindestens im 3. Fachsemester studieren, können einmal im Semester eine soziale Unterstützung in Form eines Zuschusses beantragen. Es wird vom Antragsteller erwartet, dass er in zumutbarem Umfang seinen Beitrag zur Linderung der Lage leistet. Es können maximal 300 Euro einmalig gewährt werden, die in der Regel nicht zurückgezahlt werden müssen.

Wenn Sie einen Zuschuss beantragen wollen, wenden Sie sich bitte an Frau Ulrike Kos (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Weitere finanzielle Hilfen:

Im „Netzwerk Studienfinanzierung" haben sich alle Institutionen zusammengeschlossen, die Studierende in finanzieller Hinsicht beraten und/oder finanziell unterstützen. Um bei einer Vielzahl von Institutionen den Überblick zu behalten, gibt es den Flyer „Finanzielle Hilfen für Studierende". Darin informiert das Netzwerk über alle Ansprechpartner mit den entsprechenden Kontaktdaten.

Kontakte: Darlehen

Kos,  Ulrike Kos, Ulrike Soziale Unterstützung/Flexi-Darlehen/Freitische
Wolf, Heike Wolf, Heike Sachbearbeitung Buchhaltung/KfW-Studienkredit//Flexi-Darlehen