Studentin freut sich über gute Nachrichten in einem Brief, den sie in der Hand hält.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, von November 2020 bis März 2021 erneut mit Zuschüssen. Sie werden über die Studenten- und Studierendenwerke vergeben.

Die Überbrückungshilfe kann ab heute, 20. November 2020, ausschließlich online beantragt werden. Online-Beantragung hier: www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de

Die Überbrückungshilfe können in- und ausländische Studierende beantragen, die an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland immatrikuliert sind. Je nach nachgewiesener Bedürftigkeit können zwischen 100 Euro und 500 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss gezahlt werden. Wer zum Zeitpunkt der Antragstellung mehr als 500 Euro auf dem Konto hat, erhält keine Überbrückungshilfe.

Das Studierendenwerk Koblenz bearbeitet Anträge auf Überbrückungshilfe von Studierenden der Universität Koblenz-Landau, der Hochschule Koblenz, der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) sowie der WHU Otto Beisheim School of Management.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Überbrückungshilfe finden Sie hier.

 

Zwei Personen grüßen sich, indem sie die Ellbogen aneinanderstoßen.
Die Corona-Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Aber wir sind kreativ und passen unsere Leistungen den neuen Gegebenheiten an:

  • Das Beratungsteam berät jetzt per Video
  • Mensa und Cafeteria bieten Speisen und Getränke „to go“ an
  • Unsere Kitas reagieren flexibel auf die Anforderungen der Pandemie, um die Betreuung studentischer Kinder weiterhin sicherzustellen
  • In unseren Wohnanlagen wohnen Studierende unverändert günstig
  • Unsere finanziellen Nothilfen stehen Studierenden weiterhin zur Verfügung
  • Wir fördern auch digitale studentische Kulturaktivitäten

Unserem gesetzlichen Auftrag kommen wir mit und ohne Corona nach! Denn wir sind für die Studierenden da ­– … damit Studieren gelingt!

Und wenn Sie noch eine Idee haben, wie wir Sie anders und besser unterstützen können, dann melden Sie sich doch. Wir freuen uns über jede Anregung!

Foto: Noah | Unsplash

Aktuelles Online Seminar Stressbewaeltigung 3Studieren kann stressig sein - erst recht, wenn dann noch der Lockdown mit all seinen Konsequenzen wie Online-Vorlesung und möglicherweise auch Jobverlust dazu kommt.

Im kostenlosen Online-Seminar „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ lernen Sie Übungen, wie Sie mithilfe des Atems und einer bewussten Körperwahrnehmung Ihren Alltag leichter bewältigen können. Die Übungen basieren auf der Methode der „Mindfulness-Based Stress Reduction“ (MBSR), die Job Kabat-Zinn an der Massachusetts Medical School auf der Grundlage wissenschaftlicher Studien entwickelte.

Das Seminar leitet Beate Bastian, Beraterin beim Studierendenwerk Koblenz.

Wann: 27.11.2020, 13 bis 16 Uhr
Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Infos hier.

Foto: Luis Villasmil | Unsplash

201103 Header Mensa to go RAC Aktuelles
Am 3. November geht der Außer-Haus-Verkauf der Mensa und Cafeteria am RheinAhrCampus in Remagen weiter.
Im Angebot sind zwei warme Tagesgerichte (davon ein vegetarisches), eine Auswahl an Salaten, belegten Brötchen, Gebäck und Snacks sowie Heiß- und Kaltgetränke. Bezahlt werden kann ausschließlich bargeldlos mit dem Hochschulausweis.

MENSA to go im Überblick:

RheinAhrCampus
Wo? Gebäude E (Mensa), Ausgabe über Küchenfenster zum Innenhof
Wann? Montag bis Freitag, 8 bis 14:30 Uhr

Es gelten die üblichen Hygieneregeln.

Wir freuen uns auf unsere Gäste!

20-Euro-Scheine sind mit Wäscheklammer an Wäscheständer befestigtDie Corona-Pandemie hat viele Studierende in Finanznöte gebracht. Viele haben ihre Nebenjobs verloren und können sich nur durch Kredite über Wasser halten.
Wie können Studierende ihre Existenz in der Krise sichern? Welche Konsequenzen hat es, ein Studium mit Schuldenlast zu führen? Wie werden Studierende ihre Schulden wieder los?"

Auf diese Fragen geht Prof. Dr. Gabriele Janlewing in ihrem Online-Vortrag "Studieren in der Corona-Krise: Kein Job, Schulden – Insolvenz?!" ein.
Der Vortrag ist auf OLAT im Kurs „Vortrag Schuldenregulierung“ für Studierenden und Angehörige der Hochschule Koblenz und Universität Koblenz abrufbar.

Zur Person
Dr. Gabriele Janlewing ist Professorin am Lehrstuhl für Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz und Leiterin der Weiterbildung „Schuldnerberatung“. Die Arbeits- und Praxisschwerpunkte der Juristin liegen u. a. im Sozialrecht und Zwangsvollstreckungsrecht, der Schuldnerberatung und der Verbraucherinsolvenz.

Link zum Kurs

QR-Code zum Olat-Kurshttps://olat.vcrp.de/url/RepositoryEntry/2795012958

 

 

Veranstaltet durch
AStA der Hochschule Koblenz

in Kooperation mit
AK Studienfinanzierung Hochschule Koblenz
AStA Universität Koblenz-Landau
Kosinus – Koblenzer Studierende International
Studierendenwerk Koblenz

International Office Hochschule Koblenz
International Office Universität Koblenz-Landau
Verein finanzielle Hilfe im Studium e.V.
Katholische Hochschulgemeinde Koblenz
Evangelische Hochschulgemeinde Koblenz
Frauenbüro Universität Koblenz-Landau